• v
    Not logged in
UKE-Akademie für Bildung und Karriere
Suchtprävention & Therapie
  • Overview
  • Login
  • Tagesübersicht
  • Print


        
   

Klärung und Veränderung.

Kurse zu Suchtprävention und -therapie an der UKE-Akademie. Die Teilnahmebedingungen finden Sie hier oder über den Link im Anmeldeformular.

Information und Kontakt

 
  
        


Suchtprävention und -therapie
 
Curriculum zur Fort- und Weiterbildung im Bereich Suchterkrankungen im Kindes- und Jugendalter
  
15.06.2019 - 17.10.2020, in welchselnden Städten, Diagnostik, Beratung, Prävention und Behandlung von Suchterkrankungen im Kindes- und Jugendalter, Ort: Deutschlandweit wechselnde Orte (ausgebucht! Sie können sich jedoch für einen Wartelistenplatz anmelden.)
  
Von6/15/2019
Bis10/17/2020, genaue Zeiten siehe oben im Terminplan
VeranstaltungsortDeutschlandweit wechselnde Orte
TitelDiagnostik, Beratung, Prävention und Behandlung von Suchterkrankungen im Kindes- und Jugendalter
Aktuelle verfügbare Plätze0
BeschreibungKonzept:

Es werden sechs ganztägige Veranstaltungen angeboten, in denen in sechs bis sieben Unterrichtseinheiten Theorie zu den jeweiligen Themenschwerpunkten vermitteln werden. In zwei weiteren Unterrichtseinheiten werden die Teilnehmer dazu aufgefordert Fallbeispiele aus Ihrer Arbeitspraxis vorzustellen, vorzugsweise komplexe Fälle mit komorbiden Erkrankungen. Komorbidität ist bei rund 70% der Suchtstörungen festzustellen. Ergänzend und bei bestimmten Konstellationen beispielhaft erfolgt die Vorstellung komplexer Fälle und Verläufe aus dem Krankengut der Dozenten.

Das Angebot ist als „Wandercurriculum“ konzipiert mit Durchführung an mehreren über Deutschland verteilten Standorten bzw. Kliniken, die kinder- und jugendpsychiatrische/ –psychotherapeutische Suchtstationen betreiben, so dass Patientenvorstellungen in die jeweiligen Veranstaltungen integriert werden können. Eine Ergänzungsveranstaltung am Rande einer Tagung ist vorgesehen, um den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit zu bieten, einen versäumten Curriculumstermin nachzuholen.

Den Teilnehmern an diesem Fort- und Weiterbildungscurriculum wird ggf. von Seiten der beteiligten Kliniken auch eine Hospitation angeboten, wodurch sie spezifisch suchttherapeutische Behandlungsanteile in der Praxis kennen lernen können. Diese Hospitationen sind aber nicht verpflichtend.

Tag1 / Rostock 15.06.2019

Entwicklungspsychologische Besonderheiten, die die Suchtentwicklung im Jugendalter begünstigen.
Epidemiologie
Entwicklungsneurologische Aspekte (warum es für Kinder/Jugendliche keine weichen/harmlosen Drogen gibt). Genderaspekte.
Psychopathologie der Sucht
Kriterien für Abhängigkeit, Missbrauch, schädlichen Gebrauch. Spezifische diagnostische Optionen geänderte Inhalte?

Tag 2 /Hamburg 07.09.2019

Substanzenlehre
Kinder aus suchtbelasteten Familien
Konsumveränderungen im Zeitverlauf
Detaillierte Bearbeitung von Cannabisabhängigkeit, Polytoxikomanie, Alkoholabhängigkeit.
Opiatabhängigkeit, Substitutionsbehandlung, „warmer Entzug“

Tag 3 / Leipzig 16.11.2019

Komorbide Erkrankungen: Häufigkeit, Komplikationen, Behandlungsansätze bei stoffgebundenen und nicht-stoffgebundenen Süchten.
Behandlungsmodelle: Qualifizierter Entzug, längerfristige stationäre Konzepte, Entwöhnung/Rehabilitation, suchtspezifische Jugendhilfe, Reha-Fähigkeit. Besonderheiten im Suchthilfeangebot der Bundesländer

Tag 4 / Hamm 21.03.2020

Pharmakologische Behandlungsstrategien.
Psychotherapeutische Behandlungsstrategien (im Einzel- und Gruppensetting): Entspannungsverfahren, Motivationsarbeit nach Prohaska und Di Clemente, Motivational Interviewing.
Sozio- und arbeitstherapeutische Behandlungsstrategien (inkl. erlebnis- und freizeitpädagogischer Ansätze).
Präventionsmaßnahmen.

Tag 5 / Gummersbach-Marienheide 20.06.2020

Besonderheiten medialer Abhängigkeit und anderer Verhaltenssüchte im Gegensatz zur stoffgebundenen Abhängigkeit.
Behandlungsstrategien, Erörterung präventiver Optionen.
Ambulante Behandlungsoptionen bei stoffgebundenen und nicht-stoffgebundenen Abhängigkeitsformen. Diskussion von Indikationen zu stationärer Behandlung.

Tag 6 / Weinsberg 17.10.2020

Zusammenfassung des Curriculums in konkreter Fallarbeit. Einzelne Inhalte aus den Modulen werden geübt, Einbezug anderer Praktiker, Patienten, Videos möglich


Organisation:
Die Organisation dieses Fort- und Weiterbildungscurriculums erfolgt in Absprache mit der Suchtkommission und der Weiterbildungskommission der drei Kinder- und Jugendpsychiatrischen Fachverbände (DGKJP, BAG und BKJPP) über die Akademie für Bildung und Karriere am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Die Weiterbildungskommission verleiht bei regelmäßiger Teilnahme an mindestens 5 Veranstaltungen das Weiterbildungszertifikat und organisiert dessen formale Erstellung mit Unterzeichnung seitens der drei Vorstände.
Die Durchführung des Curriculums soll in einem Zeitraum von 1,5 Jahren abgeschlossen sein.

Anmeldung und Kosten:

Die Kosten für das Curriculum belaufen sich pro Person auf 750 €

Die Anmeldung erfolgt online über die UKE-Akademie für Bildung und Karriere am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Menüpunkte:
- Fortbildungen > Therapie > Suchtprävention und -therapie oder
- Fortbildungen > Gesundheitsförderung und Prävention > Suchtprävention und -therapie

oder direkt : www.uke.de/fobi-therapie

Nach Eingang Ihrer Anmeldung wird Ihnen eine Rechnung in Höhe von 750,- € seitens der Akademie für Bildung und Karriere zugestellt und Sie erhalten weitere Informationen zu den Veranstaltungen.

Kontakt und Rückfragen:
Für organisatorische Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Sabrina Kunze
Deutsches Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Tel.: 040/7410-59873
Fax: 040/7410-56571
E-Mail: s.kunze@uke.de

Für inhaltliche Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dipl.-Psych. Dr. P. Melchers
Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie
Kreiskrankenhaus Gummersbach u. Klinik Marienheide
Tel.: 02261/80593
E-Mail: Melchers@klinikum-oberberg.de

FÜr die Anreise und Unterkunft sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst verantwortlich, entsprchende Angebote für diverse Hotels finden Sie unter anderem unter:
http://www.booking.com


































AnsprechpartnerInSabrina Kunze 040/7410-59873
Anmeldeschluss5/15/2019
Anzahl gepl. Unt.-Stunden48
ZielgruppeÄrzte in Weiterbildung, Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie - und psychotherapie, Psychologen für spezielle suchtmedizinische Aufgaben
Inhalte- Entstehungsbedingungen von Suchterkrankungen
- Erkennung von Suchterkrankungen
- Spezifische diagnostische Möglichkeiten
- Differenzierung experimentellen Drogenkonsums von Gesundheit gefährdendem Konsum und Abhängigkeit
- Genderaspekte
- Ausmaß und Art komorbider Erkrankungen
- Unterschiede zwischen stoffgebundenen und nicht-stoffgebundenen Süchten
- Psychotrope Wirkungen und schädigende Auswirkung verschiedener Substanzen
- Ziele und Methoden kinder- und jugendpsychiatrischer Suchtbehandlung
- Ziele und Methoden weiterführender Behandlungs- und Förderangebote
- Konzepte aus medizinischer Rehabilitation und Jugendhilfe
- Kenntnisse zur Substitutionsbehandlung
- Unterschiede und Vernetzung stationärer und ambulanter suchtspezifischer Arbeit
- Grundlagen und Strategien motivierender Gesprächstechniken
- Kenntnisse der indizierten Prävention und Hilfestellungen für suchtgefährdete Jugendliche
HINWEISDie Schaltfläche zur Anmeldung für diese Fortbildung finden Sie ganz oben auf dieser Seite!
Tuesday, March 31, 2020
Created with easysoft. Publish (20161200-04034)